Untere Tuxbachüberleitung

Untertagebau Kraftwerksbau

Projektdaten

Land
Österreich
Auftraggeber
Verbund AG
Auftragssumme
38 Mio EUR (in ARGE)
Ausführungszeitraum
Februar 2017 - Januar 2019
Kontakt

Sekretariat Untertagebau
+43 5556 7181-161
E-Mail


Die Arbeitsgemeinschaft STRABAG – JÄGER wurde mit der Errichtung einer 8,6 km langen Wasserüberleitung und dem Bau eines Kraftwerkes im Tiroler Zillertal beauftragt.

Die Verbund AG errichtet von Frühjahr 2017 bis Ende 2019 eine neue Wasserüberleitung zwischen dem Tuxertal und dem Stillupspeicher.

Als Nachfolgelösung für das Kraftwerk Bösdornau, dessen Betriebsgenehmigung 2019 ausläuft, soll das Wasser des Tuxbach künftig über den bestehenden Stillupspeicher der Stromerzeugung dienen. Der Gefälleunterschied erlaubt zusätzlich die Errichtung eines Kleinkraftwerkes mit zwei Francis Turbinen, das 6m³/s bei einer installierten Leistung von 1,7 MW verarbeitet.

Die Stollen des Projekts „Unterer Tuxbach“ werden teilweise mit einer Hartgesteins Tunnelvortriebsmaschine und zum Teil im konventionellen Vortrieb aufgefahren.

Am 17.02.2017 erfolgte der Spatenstich; die Bauwerke werden bis 2019 fertiggestellt sein.

Am 14.7.18 erfolgte nach 246 Arbeitstagen und 4.444 m Vortrieb der Durchschlag zum Tuxertal. Zuvor war aus geologischen Gründen ein etwa 80 m langer Gegenvortrieb erforderlich.

Am 16.7.18 fand im Beisein der Bürgermeisterin von Mayrhofen, Tunnelpatin Monika Wechselberger, eine feierliche Durchschlagfeier statt.

Gleichzeitig zu den Vortriebsarbeiten wurde im Tuxertal die Wasserfassung und der Zulaufstollen errichtet, sodass nach Fertigstellung aller Anlagenteile nur noch die Dammbalken zur Füllung des Triebwasserweges geöffnet werden müssen. Die Vortriebsarbeiten wurden über weite Strecken von starken Wasserzutritten begleitet, die durch die nachfolgende Ringbeton-Innenauskleidung abgedichtet wurden.

Die Tunnelbohrmaschine und die gesamte Nachlaufinstallation wurde abgebaut und zum Ausgangspunkt am Zemmbach zurücktransportiert, von wo aus seit Herbst 2018 der zweite, rund 3,8 km lange Hauptabschnitt zum endgültigen Ziel beim Stillupspeicher aufgefahren wird.

zurück zur Übersicht