Kraftwerk Spullersee, Standortoptimierung, Baulos 1

Untertagebau Kraftwerksbau

Projektdaten

Land
Österreich
Auftraggeber
ÖBB-Infrastruktur AG
Auftragssumme
11,5 Mio EUR
Ausführungszeitraum
August 2019 - Juni 2021
Kontakt

Sekretariat Untertagebau
+43 5556 7181-817
E-Mail


Die ÖBB Infrastruktur AG beauftragte im August 2019 die Jäger Bau GmbH mit der Standortoptimierung des Kraftwerks Spullersee. In 1.800 m Seehöhe dient der Spullersee als Speicher für das gleichnamige Kraftwerk, das vor knapp 100 Jahren seinen Betrieb aufgenommen hat und seitdem zur Erzeugung von Bahnstrom genutzt wird.

Im Anschlagbereich des Zugangsstollens wurde eine Hangsicherung und eine zwölf Meter lange Luftbogenstrecke erstellt. Mit den Vortriebsarbeiten des ca. 500 Meter langen, zyklisch vorgetriebenen Zugangsstollens zwischen der Südsperre Spullersee und der seeseitigen Apparatekammer wurde Ende September 2019 begonnen.

In weiterer Folge wird die Apparatekammer aufgeweitet und die maschinenbaulichen Anlageteile in diesem Bereich erneuert. Das bestehende genietete, aufgeständerte Stollenrohr wird durch eine aufgeständerte GFK-Druckrohleitung ersetzt und parallel dazu eine zweite Daten- und Energieversorgung hergestellt.

 

Die Arbeiten im Wasserschloss beinhalten folgende Leistungen:

- ca. 15 m gepanzerter Schrägschacht

- ca. 5 m mechanischer Anschluss

- Ausbruch und Einbau einer Rückhalteschwelle und der dadurch erforderlichen Entleerleitung

 

Zusätzlich wurden weitere Instandsetzungsmaßnahmen im Spullersee sowie die Herstellung der hierfür notwendigen Zufahrtsstraße in den Speicher im Zuge der Seeentleerung beauftragt.

 

Das Projekt wird, nach einer Bauzeit von zwei Jahren, im Sommer 2021 fertiggestellt.

zurück zur Übersicht